Kammerchor Burgau, W.A.Mozart, Große Messe in c-moll

Sonntag, 27. Oktober 2019

Wolfgang Amadeus Mozart
- Adagio und Fuge KV 546
- Missa in c-Moll KV 427
Solisten:
- Priska Eser, Sopran I
- Gabriele Weinfurter, Sopran II
- Andreas Hirtreiter, Tenor
- Burkhard Mayer, Bass
- Klaus Nerdinger, Solo-Violine
Kammerchor Burgau, Sinfonietta Lamagna, Leitung Herwig Nerdinger

Mozarts Adagio und Fuge KV 546 ist seiner Beschäftigung mit Bach und dessen Söhnen zu verdanken. Klavierfugen von Johann Sebastian und Wilhelm Friedemann Bach, wurden entweder von Mozart selbst oder anderen Meistern des van Swieten-Kreises für Streicher arrangiert und mit nachkomponierten Präludien im Wiener klassischen Geschmack versehen.

Die von Mozart im Sommer 1782 begonnene c-Moll-Messe KV 427 verdankt ihre Entstehung einem Gelübde anlässlich der Erkrankung seiner Braut Constanze.

Auch hier setzte sich Mozart mit den Werken Johann Sebastian Bachs auseinander. Aber nicht nur Bach steht hinter diesem Werk. Die Italiener des 18. Jahrhunderts erscheinen gleichfalls transfiguriert. Die Fugen am Ende des Gloria und des Sanctus zeigen, in welch hohem Maße Mozart den kontrapunktischen Stil mit eigenem Geist erfüllt hat. Die Große Messe c-moll ist Mozarts ehrgeizigste Komposition in dieser Gattung.
Am 26. Oktober 1783 wurde diese Messe in der Salzburger Peterskirche mit seiner Frau Constanze als Sopran-Solistin uraufgeführt.

zurück